Ob per pedes oder auf auf dem Drahtesel

Die Erlebnisvielfalt der Region an Rhein und Mosel wird Sie begeistern!

Die Wiedhöhen auf dem Westerwald-Steig

Diese Wanderung verlangt zwar alle Kräfte, bietet dafür aber auch alle Facetten der Wiedhöhen.

Beschreibung:
Ab der Haltestelle in Roßbach dem Westerwald-Steig-Zeichen aufwärts folgen und an der Wegegabelung zum Roßbacher Häubchen (0,7 km) rechts halten zur Umrundung dieses Basaltkopfes mit herrlichem Ausblick.

Zurück an der Gabelung (3,0 km) folgt eine tiefe Senke mit Wiederaufstieg auf steilen Wegen zu einem weiteren Aussichtspunkt (5,5 km). Bald danach wird der kleine Ort Weißenfels umrundet (kurzer Abstecher zum Aussichtspunkt-Rastplatz Weißenfelser Ley: Senkrecht geht’s runter ins Wiedtal!) und in neuerlichem Ab- und Aufstieg wird Strauscheid (9,5 km) erreicht. Auch von hier heißt’s noch mal runter und rauf, bevor es schließlich mal für einige Zeit ebener wird bis nach Ammerich und der Autobahnüberquerung (13,4 km).

Auf schmalen Wegen und Pfaden werden Teichanlagen und eine wassergefüllte ehemalige Basaltgrube gestreift und es geht mitten durch das Naturschutzgebiet „Bertenauer Kopf“. An dessen nordöstlichem Rand wird der Westerwald-Steig nach links auf den K-Weg K verlassen (15,7 km). Dieser „Kölner Hauptwanderweg“ leitet über Eilenberg ziemlich gradlinig hinein nach Neustadt an der Wied.

Sehenswürdigkeiten:
• Naturdenkmal Roßbacher Häubchen
• Ausssichtspunkt Weißenfelser Ley
• Langwiesen-Steilaufstieg
• Naturschutzgebiet Bertenauer Kopf, vor dem Basaltabbau gerettetes Felsmassiv

Informationen:
Westerwald Touristik-Service
Kirchstraße 48a
56410 Montabaur
Online: www.westerwald.info
E-Mail: mail(at)westerwald.info