Mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge

Erleben Sie die Sehenswürdigkeiten der VRM-Region gemeinsam mit Ihrer Familie.

Landkreis Mayen-Koblenz

Kreis Mayen-Koblenz
www.kvmyk.de

Zwischen Eifel und Mosel

Von Koblenz aus führt die Rundtour zunächst rheinaufwärts nach Andernach. Die Geysir-Stadt ist eine der ältesten Städte Deutschlands und zeigt ihre Geschichte eindrucksvoll in der historischen Altstadt zwischen Bahnhof und Rhein. Sehenswert sind der Helmwartsturm am Stadtgraben, Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung, und die kurz darauf folgende Ruine der Stadtburg, deren Wurzeln auf das 12. Jh. zurückgehen. Die im Schlossgarten zu einer Pyramide aufgeschichteten Kanonenkugeln stammen aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges. In unmittelbarer Nähe befi nden sich das Koblenzer Tor, auch „Burgpforte“ genannt, und das Stadtmuseum – Haus von der Leyen, das um 1589/90 als Stadtpalais des kurkölnischen Oberamtmannes Georg von der Leyen errichtet wurde und seit 1936 das Stadtmuseum beherbergt. Weitere Highlights sind das Geysir-Erlebniszentrum mit interaktiver Ausstellung zum Kaltwasser- Geysir, das Rheintor und das historische Rathaus mit mittelalterlicher Mikwe, einem jüdischen Kultbad.

Mit dem Zug geht es über Mayen mit seiner sagenumwobenen Genovevaburg und Monreal mit seinem historischen Fachwerk-Ortskern nach Kaisersesch. Wer wissen möchte, was die Stadt am Rande der Eifel mit dem italienischen Pisa gemein hat, wirft einen Blick auf ihr Wahrzeichen, den Turm der Pfarrkirche St. Pankratius aus dem 13. Jh. Er hat seine Spitze in Richtung des Westwindes gedreht. Grund ist ein statischer Fehler des damaligen Zimmermanns, der die Pyramide der obersten Spitze ohne entsprechende Riegelhölzer auf die des Hauptdachs setzte und sie damit dem Winddruck preisgab. Das gleiche Phänomen ist übrigens bei der Pfarrkirche St. Clemens in Mayen zu beobachten. Von Kaisersesch aus führt die Tour mit den Buslinien 712 oder 713 nach Cochem an der Mosel. Wer sich hier umsehen möchte,

findet ausführliche Tipps in Tour 4. Mit der Bahn geht es schließlich auf der aussichtsreichen Moselstrecke über Treis-Karden, Hatzenport, Kobern-Gondorf und Winningen zurück nach Koblenz.

Start/Ziel: Hbf Koblenz

Infos: www.andernach.de, www.mayen.de, www.monreal-eifel.de, www.kaisersesch.de


Historischer Ortskern Monreal

Schmale Gassen, urige Winkel, gepflegte Fachwerkhäuser und über allem die mächtigen Burgruinen Löwenburg und Phillippsburg machen Monreal zum „schönsten Dorf Deutschlands“. Die Fahrbrücke wird durch eine Statue des Heiligen Johannes von Nepomuk und das im Rheinland einzigartige Löwendenkmal geschmückt. Tipp für Wanderer: In Monreal beginnt und endet auch der Traumpfad „Monrealer Ritterschlag“ (13,7 km).

Anreise:
Vom Bahnhof Monreal folgen Sie dem ausgeschilderten Weg in den historischen Ortskern. Fußweg ca. 8 Minuten.

Infos:
www.monrealeifel.de


Eifelmuseum/Deutsches Schieferbergwerk, Mayen

Die Genovevaburg in Mayen beherbergt das Eifelmuseum, das Museum für die Eifel, mit Deutschem Schieferbergwerk im Stollen under der Burg. Sie ist ebenfalls zentraler Ausgangspunkt für die Museumsroute Mayen aber auch Spielort für die Burgfestspiele Mayen.

Anreise:
Ab dem Bahnhof Mayen West gehen Sie rechts die Westbahnofstraße entlang, biegen links in die Straße "Am Obertor" ein und folgen rechts dem Boemundring bis zur Genovevaburg. Fußweg ca. 10 Minuten. Alternativ fahren Sie ab Koblenz Hauptbahnhof mit der Buslinie 350 Richtung Mayen bis zur Haltestelle Obertor. Von dort folgen Sie geradeaus dem Boemundring bis zur Burg.

Infos:
www.mayenzeit.de


Geysir, Andernach

Für den Besucher beginnt die Reise in die vulkanischen Geheimnisse des Kaltwasser-Geysirs im Erlebniszentrum, das zeigt, welche Kräfte hinter dem eindrucksvollen Schauspiel stecken. Im Anschluss geht es mit dem Geysir-Schiff über den Rhein zum eigentlichen Ziel, dem Kaltwasser-Geysir. Aus der Erde schießt alle zwei Stunden eine imposante Fontäne, die eine weltweit einmalige Höhe von bis zu 60 Metern erreicht.

Anreise:
Ab dem Bahnhof Andernach folgen sie der Bahnhofstraße, gehen rechts in die "Untere Wallstraße", weiter in die Läufstraße und die Neugasse bis zum Geysir-Erlebniszentrum in der Konrad-Adenauer-Allee. Fußweg ca. 10 Minuten.

Infos:
www.geysir-andernach.de


Historisches Rathaus, Rhens

Als ältestes Gebäude der Stadt ist das historische Rathaus noch heute Amtssitz des Bürgermeisters. Die Baugeschichte reicht zurück bis ins Jahr 1514. Besonders beeindruckend ist die spätgotische Ausgestaltung des Erdgeschosses, die den Bau zu einem der schönsten Zeugnisse bürgerlicher Selbstverwaltung in ganz Rheinland-Pfalz macht. Gleich vor dem Rathaus steht der Ochsenbrunnen, der daran erinnert, dass die Rhenser einst ihr Vieh am Rathaus zur Tränke führten.

Anreise:
Ab dem Bahnhof Rhens gehen Sie über die Bahnhofstraße nach rechts in die Mainzer Straße und geradeaus durch das Kirchtor zum Rathaus. Fußweg ca. 8 Minuten.

Infos:
www.rhens.de


Burg Thurant, Alken

Eine Ritterburg wie aus dem Bilderbuch ist Burg Thurant. Die über 800 Jahre alte Anlage ist ab dem Bahnhof Löf in einem knapp 45-minütigen Spaziergang durch das malerische Weinbaugebiet der Untermosel zu erreichen. Über Trierer und Kölner Turm, Ehrenhof, Burgkapelle, Weinkeller, Wappenzimmer und Jagdhaus erwartet die Besucher eine spannende Reise ins Mittelalter.

Anreise:
Ab dem Bahnhof Löf gehen Sie rechts in die Bahhofstraße, rechts ind den Bergweg, links in die Dorfstraße, geradeaus in die Niederbachstraße, halten sich rechts, gehen links in die Alte Moselbrücke, rechts in die Moselstraße, rechts in die Straße L207, links ind die Straße "Im Duidenbaum", links in die Straße Quidenbaum, rechts in die Straße L207 rechts halten und links in die Straße Burg Thurant zur Burg. Fußweg ca. 45 Minuten.

Infos:
www.thurant.de