VRM-News aus erster Hand

Aktuelle Meldungen und Informationen – direkt und garantiert ohne stille Post.

Busverkehr im Landkreis Altenkirchen: Westerwaldbus fährt ab Dezember auf neuen Linien

Freitag, 12. Oktober 2018

In der im Auftrag des Landkreises Altenkirchen durchgeführten Vergabe für insgesamt 25 Buslinien in den Linienbündeln Daaden-Gebhardshain und Betzdorf-Kirchen hat die kreiseigene Westerwaldbus GmbH aus Steinebach (Sieg) den Auftrag erhalten.

Sie übernimmt die Verkehre zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 für zehn Jahre.

Zum Linienbündel Daaden-Gebhardshain gehören die bisherigen Buslinien aus dem Gebhardshainer Land nach Betzdorf, Daaden, Hachenburg und Wissen. Das Linienbündel Betzdorf-Kirchen umfasst Verkehre entlang der Sieg, zwischen Daaden, Herdorf und Kirchen sowie im Asdorftal bis Freudenberg.

Die Erschließung der Region erfolgt ab dem 09.12.18 mit diesen neu strukturierten Linienbündeln und den dazugehörigen neuen Liniennummern:

257 Steckenstein – Schönstein – Wissen

268 Gebhardshain – Altenbrendebach – Wissen

269 Gebhardshain – Fensdorf – Selbach – Wissen

270 RegioBus: Hachenburg – Malberg – Elkenroth – Steineroth – Betzdorf

271 RegioBus: (Friedewald – Elkenroth –) Malberg – Gebhardshain – Betzdorf

272 Gebhardshain – Steineroth

273 Marienstatt – Dickendorf – Betzdorf – Kirchen

274 Niederdreisbach – Schutzbach – Biersdorf

276 Daaden – Elkenroth – Dickendorf – Steineroth (– Betzdorf)

277 Nisterberg / Nauroth – Friedewald – Emmerzhausen – Daaden

278 Dermbach – Herdorf – Sassenroth – Betzdorf

279 Oberdreisbach – Elkenroth – Gebhardshain

290 RegioBus: Büschergrund – Freudenberg – Niederfischbach – Wehbach – Kirchen – Betzdorf

291 StadtBus: Wallmenroth – Scheuerfeld – Bruche – Betzdorf – Kirchen

292 Betzdorf – Bruche – Betzdorf

293 (Betzdorf –) Wehbach – Katzwinkel – Scheuerfeld –  Bruche – Betzdorf

294 Kirchen – Betzdorf – Bruche – Scheuerfeld – Betzdorf – Kirchen

295 Daaden – Herdorf – Katzenbach – Kirchen (– Betzdorf)

296 Niederschelderhütte – Brachbach – Kirchen – Betzdorf

297 Brachbach – Mudersbach – Niederschelderhütte

298 Friesenhagen – Freudenberg

299 Hinhausen – Niederfischbach

N71 NachtBus: Betzdorf – Kirchen – Wehbach – Niederfischbach – Freudenberg

N72 NachtBus: Betzdorf – Bruche – Gebhardshain – Elkenroth – Friedewald / Betzdorf

N73 NachtBus: Betzdorf –Herdorf – Daaden – Betzdorf

Das neue Angebot sieht eine bessere Abstimmung der Ankunfts- und Abfahrtszeiten von Bus und Bahn an den Bahnhöfen Betzdorf, Kirchen, Brachbach, Niederschelden, Daaden und Hachenburg vor.

Neben einem eingängigen Busangebot im 1- oder 2-Stunden-Takt montags bis freitags wird das Angebot an den Wochenenden auf den Linien Betzdorf – Scheuerfeld, Betzdorf – Hachenburg, Daaden – Steineroth, Daaden – Herdorf – Kirchen und Betzdorf – Freudenberg deutlich erweitert.

In vielen Ortsgemeinden wird das Angebot an Wochentagen in der Ferienzeit verbessert. Dies betrifft beispielsweise Alsdorf, Atzelgift, Brachbach, Dauersberg, Derschen, Dickendorf, Elkhausen, Emmerzhausen, Fensdorf, Friesenhagen, Harbach, Katzwinkel, Köttingen, Luckenbach, Mittelhof, Nister, Oberdreisbach, Selbach (Sieg), Schönstein, Steckenstein, Streithausen, Weitefeld und Wingendorf. Hier kommen zum Teil Anruf-Linien-Fahrten (ALF) zum Einsatz. Diese Linienbusse fahren nur, wenn sie telefonisch bestellt werden. Die Vermeidung von Leerfahrten trägt sowohl ökonomischen als auch ökologischen Gesichtspunkten Rechnung.

Die neuen Linien 270, 271 und 276 erschließen das Gebhardshainer Land am Wochenende im 2-Stunden-Takt und sorgen für regelmäßige Anbindungen zu den Bahnhöfen in Betzdorf, Daaden und Hachenburg. Damit werden beliebte Freizeitziele wie das Besucherbergwerk Grube Bindeweide, die Abtei Marienstatt und die zahlreichen Prädikatswanderwege im nördlichen Westerwald gut erreichbar.

Innerhalb von Betzdorf und Kirchen wird das Busangebot neu geordnet und beispielsweise Bruche, der Molzberg und das Krankenhaus Kirchen öfter bedient.

Die Buslinie Betzdorf – Freudenberg wird in Abstimmung mit dem Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd (ZWS) bis Büschergrund verlängert.

In den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen fahren drei neue NachtBus-Linien jeweils um 23.51 Uhr und 0.51 Uhr ab Betzdorf in Richtung Gebhardshainer Land, Herdorf – Daaden und Freudenberg. Die Busse warten in Betzdorf die Züge aus Köln Hbf (RE9, Abfahrt 23.23 Uhr) und Siegen (RB 90, Abfahrt 0.12 Uhr) ab. Nach Herdorf und Daaden startet der NachtBus täglich bereits um 22.51 Uhr ab Betzdorf.

Am Busbahnhof Betzdorf und am Bahnhof Kirchen werden zukünftig Anschlüsse mit kurzen Umsteigezeiten zwischen zahlreichen Linien eingerichtet. Hierdurch entspannt sich dem Nutzer ein großes Mobilitätsnetz mit vielen in akzeptabler Fahrtzeit erreichbaren Zielen.

Die sogenannte „Inhouse-Vergabe“ für die 25 Linien mit insgesamt rund 2,0 Mio. Nutzwagenkilometern jährlich erfolgte nach den Vorgaben des nationalen Rechts an die Westerwaldbus GmbH als 100-prozentiges Tochterunternehmen der kreiseigenen Westerwaldbahn GmbH.

Die Vergabe der Linienbündel stellt einen weiteren Schritt bei der Umsetzung vom sog. ÖPNV-Konzept Nord – einem Gemeinschaftsprojekt des Landes Rheinland Pfalz, des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord und der Verkehrsverbünde Rhein-Mosel und Region Trier – dar, mit dem die Angebotsoffensive des Rheinland-Pfalz-Taktes auf die regionalen und lokalen Busverkehre ausgeweitet wird.

Der Anteil der Busse mit niedrigem Einstieg (Niederflurbusse) wächst in dem Linienbündel bis zum Jahr 2021 auf 100 %. Damit wird auch älteren Fahrgästen mit Rollatoren, Personen mit Kinderwagen oder im Rollstuhl ein bequemer Einstieg ermöglicht. Zusätzlich verfügen diese Busse auch über eine Klimaanlage, was den Fahrkomfort ebenfalls deutlich steigert.

Spätestens ab dem Jahr 2020 wird die Fahrzeit aller Busfahrten dieses Linienbündels außerdem minutengenau in Echtzeit in der Fahrplanauskunft des VRM bereitgestellt, so dass sich Fahrgäste beispielsweise über die VRM-App für Smartphones und Tablets oder auch im Internet unter www.vrminfo.de jederzeit über die Pünktlichkeit informieren können.

Die konkreten Fahrpläne werden derzeit endabgestimmt und rechtzeitig vor dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018 bekannt gegeben.