VRM-News aus erster Hand

Aktuelle Meldungen und Informationen – direkt und garantiert ohne stille Post.

Verbandsgemeinde Altenkirchen: Elf neue Buslinien nehmen zum 10.12.17 den Betrieb auf

Montag, 27. November 2017

Elf völlig neu konzipierte Buslinien nehmen in der Verbandsgemeinde Altenkirchen zum 10.12.17 ihren Betrieb auf. Zum sogenannten „Linienbündel Altenkirchen“ gehören die bisherigen Buslinien im Raum Weyerbusch, zwischen Altenkirchen, Puderbach und Hachenburg sowie diverse Schülerverkehre, die zum Fahrplanwechsel neue Fahrtrouten und Liniennummern erhalten. Sie waren im Ausschreibungswettbewerb an das Unternehmen Martin Becker GmbH & Co. KG aus Altenkirchen vergeben worden.

Die Erschließung der Region zwischen Hennef-Uckerath, Altenkirchen und Puderbach erfolgt somit ab dem Fahrplanwechsel mit diesen neuen Buslinien und auch neuen Liniennummern:

121   Puderbach – Steimel – Fluterschen – Altenkirchen

122   Seelbach – Stürzelbach – Altenkirchen

123   Altenkirchen – Rodenbach – Borod – Altenkirchen

124   Altenkirchen – Borod – Rodenbach – Altenkirchen

250   Uckerath – Weyerbusch – Birnbach – Altenkirchen

251   Weyerbusch – Rimbach – Birnbach (– Altenkirchen)

252   Hemmelzen – Birnbach (– Weyerbusch)

253   Kraam – Weyerbusch

254   (Kircheib –) Hirz-Maulsbach – Mehren – Weyerbusch

255   Mudenbach – Ingelbach – Altenkirchen

408   Borod – Hattert – Hachenburg / Altenkirchen

Das neue Angebot sieht u.a. eine bessere Abstimmung der Ankunfts- und Abfahrtszeiten von Bus und Bahn an den Bahnhöfen Altenkirchen und Ingelbach vor.

Die Linie 250 erschließt die Region rund um Weyerbusch und verkehrt zukünftig wochentags stündlich sowie am Wochenende tagsüber im 2-Stunden-Takt. In Altenkirchen besteht jeweils Anschluss zu den Zügen der Linie RB 90 von / nach Siegen. Durch das verbesserte Fahrtenangebot nach Uckerath gibt es nun auf dieser Linie wochentags eine stündliche Anbindung an die Verkehrsangebote jenseits der Landesgrenze in Nordrhein-Westfalen. Zusammen mit der Linie 251 verbessert sich zudem die Anbindung des Westerwaldsteiges an den ÖPNV in dieser Region erheblich.

Die Ortsgemeinde Sörth erhält wieder ein ÖPNV-Angebot auch außerhalb des reinen Schülerverkehrs, die Linie 255 ermöglicht durch eine neue Linienführung sogar eine Fahrt nach Wissen zur Berufsschule. Hierzu wurde speziell eine Linienfahrt mit einem Kleinbus um 07.02 Uhr ab Sörth nach Altenkirchen vorgesehen. In Altenkirchen kann dann auf die Linie 280 umgestiegen werden.

Auch die Verbindungen in den benachbarten Westerwaldkreis, z.B. mit der Linie 408 nach Hachenburg, werden verbessert.

In vielen Ortsgemeinden wird das Angebot an Wochentagen in der Ferienzeit verbessert. Dies betrifft beispielsweise Berod, Borod, Ersfeld, Fiersbach, Forstmehren, Gieleroth, Helmenzen, Hemmelzen, Hilkhausen, Hirz-Maulsbach, Ingelbach, Kraam, Mehren, Oberdreis, Oberwambach, Oberirsen, Rodenbach, Sörth, Steimel, Stürzelbach, Wahlrod und Werkhausen. Hier kommen zum Teil Anruf-Linien-Fahrten (ALF) zum Einsatz. Diese Linienbusse fahren nur, wenn sie telefonisch bestellt werden. Das schont die Umwelt und trägt sowohl ökonomischen, als auch ökologischen Gesichtspunkten Rechnung.

Auf den Linien 121 und 123 werden ebenfalls Anruf-Linien-Fahrten (ALF) eingeführt. Sie ermöglichen auch an Wochenenden Fahrtverbindungen zwischen Altenkirchen und Puderbach bzw. Wahlrod.

Weitere Verbesserungen für die Kunden: Der Anteil der Busse mit niedrigem Einstieg (Niederflurbusse) wächst in dem Linienbündel bis zum Jahr 2021 auf 100 %. Damit wird auch älteren Fahrgästen mit Rollatoren, Personen mit Kinderwagen oder im Rollstuhl ein bequemer Einstieg ermöglicht. Zusätzlich verfügen diese Busse auch über eine Klimaanlage, was den Fahrkomfort ebenfalls deutlich steigert.

Muss ich mich beim Umstieg beeilen? Kann ich mir noch Kaffee und Brötchen holen, bevor der Bus kommt? Diese alltäglichen  Fragestellungen können künftig - spätestens ab 2019 - beantwortet werden, wenn die Ankunft- bzw. Abfahrtzeiten aller Busfahrten dieses Linienbündels minutengenau prognostiziert und in der Fahrplanauskunft des VRM bereitgestellt werden, so dass sich Fahrgäste beispielsweise über die VRM-App für Smartphones und Tablets oder auch im Internet hier jederzeit über die Pünktlichkeit informieren können.

Genauere Informationen z.B. zu den Fahrplänen finden sich im Internet unter www.vrminfo.de unter „Fahrplan“. Alternativ kann auch eine VRM-Fahrplan-App für die Nutzung mit mobilen Smartphones heruntergeladen werden. Die Fahrpläne der neuen Linien werden dieser Pressemeldung als Anhang beigefügt sowie zusätzlich in gedruckter Heftform über die wöchentlich herausgegebenen Mitteilungsblätter in alle Haushalte der jeweiligen Verbandsgemeinde verteilt.

Dateien: