VRM-News aus erster Hand

Aktuelle Meldungen und Informationen – direkt und garantiert ohne stille Post.

Von der Mosel in die Vulkaneifel und zurück: Neuer Freizeit-Flyer für die RegioLinie 500 erschienen

Mittwoch, 08. März 2017

Familien, Gruppen und Alleinreisende, die gern mit dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auf Entdeckungsreise gehen, bekommen im neuen Freizeit-Flyer zur RegioLinie 500 Tipps, um die Mosellandschaft, die imposante Natur der Vulkaneifel und ihre Sehenswürdigkeiten auf umweltschonende Weise zu erkunden.

Der Flyer informiert über die Busse der RegioLinie 500, die fast stündlich bis in den Abend hinein die
Städte Cochem, Ulmen, Daun und Gerolstein verbindet. Es führt zahlreiche Ziele auf der Strecke auf,
die einen Ausflug wert sind: zum Beispiel den Aussichtspunkt Pinnerkreuz, die Gerolsteiner Museen
oder das Ulmener Maar, das der Startpunkt zur anspruchsvollen Strecken-Wanderung „Durch das Tal
der Wilden Endert“ ist. Auch über Veranstaltungen in der Region können sich Ausflügler informieren.
Außerdem enthält der Flyer eine Karten-Übersicht mit dem Streckenverlauf und den Haltestellen,
Fahrplan-Auszüge mit Anschlüssen an die Schienenverbindungen in Cochem und Gerolstein sowie
Infos zu den Fahrpreisen der RegioLinie 500.
Auch über einen besonderen Service für Radfahrer informiert der neue Flyer: Vom 1. April bis einschließlich 1. November wird der Bus der RegioLinie 500 zum „RegioRadler Vulkaneifel“ mit Fahrrad‑Anhänger.
An zahlreichen Haltestellen bestehen dann erweiterte Möglichkeiten zur Fahrrad‑Mitnahme.
Der Freizeit-Flyer ist auf Initiative der Landkreise Cochem-Zell und Vulkaneifel in Zusammenarbeit mit den Partnern des öffentlichen Personennahverkehrs entstanden und soll die Nutzung der RegioLinie fördern. Es ist erhältlich bei den Kreisverwaltungen in Cochem und Daun, den Tourist-Infos und beim Busfahrer. Darüber hinaus kann es unter www.der-takt.de heruntergeladen werden. Weitere Informationen rund um die Fahrradbusse in Rheinland-Pfalz gibt es unter www.regioradler.de.

Quelle: SPNV Nord