Lust auf Kunst und Kultur?

Wir bringen Sie zu den schönsten Veranstaltungen – und wieder zurück.

„Ernst sein ist wichtig“ – Oscar Wildes Komödie bei den Burgfestspielen

Datum
15.06.2019
Uhrzeit
Ort
Mayen

Eines der bekanntesten Zitate Oscar Wildes ist: „Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: einfach von allem nur das Beste!“ Dies hat sich wohl auch Festspielintendant Daniel Ris gedacht, als er Wildes berühmteste Komödie „Ernst sein ist wichtig“ auf den Spielplan des Sommers 2019 setzte.

Mit Wortwitz, Doppeldeutigkeiten und turbulenten Verwicklungen kommt damit ein Schauspiel auf die Bühne von dem Oscar Wilde selbst sagte, es sei „eine triviale Komödie für seriöse Leute“.

Erzählt wird von Algernon und Jack, zwei Dandys, die kurzerhand Freunde und Verwandte erfinden, um ungestört ihren Vergnügungen nachgehen zu können. Doch die Dinge werden kompliziert, als die beiden sich in Frauen verlieben, die Vorlieben haben, die nach all den Lügen kaum noch zu erfüllen sind.

Inszeniert wird die witzige und äußerst geistreiche Geschichte von Carola Söllner, den Besuchern der Burgfestspiele bereits bestens bekannt als Regisseurin der Erfolgsstücke „Tschick“ und „Eine Sommernacht“. In „Terror“ spielte die Berlinerin im vergangenen Sommer die Rolle der Nebenklägerin.

Die große Faszination von „Ernst sein ist wichtig“ erklärt Carola Söllner mit „einer ungeheuer farben- und temporeichen Sprache. Das ermöglicht einen beinahe musiktheatralen Zugriff - es gibt Szenen von fast tänzerischer Geschmeidigkeit und elegantem Kampfgeist sowie regelrecht sängerische Passagen. Entsprechend ist es ein großes Geschenk, ein derartig musikalisches Ensemble zu haben, das einen phantasievollen, spielerischen Umgang mit dieser Sprache und eine sehr "körperliche" Umsetzung des Textes ermöglicht.“

Musikalisch unterstützt wird die Komödie von Hallam London, der eigens für diese Produktion die Musik komponiert. Carola Söllner ist über diese Zusammenarbeit begeistert: „Hallam London habe ich 2013 bei einem Konzert kennengelernt, auf dem er eine seiner Vertonungen von Shakespeares Sonetten spielte. Vor allem sein ungeheuer sensibler Umgang mit den Texten und ihre atmosphärisch dichte Verschmelzung mit der Musik haben mich damals regelrecht umgehauen. Nach dem Konzert kamen wir ins Gespräch und hatten alsbald die Idee, mal gemeinsam zu arbeiten. Dass sich diese Möglichkeit nun mit der Arbeit an einem Text ergibt, der sowohl Hallam als auch mir sehr viel bedeutet, freut uns beide sehr.“

Tickets für die Burgfestspiele gibt es bei: Bell Regional, Touristikcenter, Rosengasse 5, 56727 Mayen, unter der Ticket-Hotline: 02651 / 494942, unter tickets(at)touristikcenter-mayen.de und beim Online-Ticketing unter www.burgfestspiele-mayen.de.